4. März 2016

Wer mir bei Instagram folgt, hat es bestimmt schon gestern gelesen! 
Ich habe die Steuerberaterprüfung nicht bestanden!
Ich konnte meine letzte Chance nicht nutzen!
Woran es gelegen hat? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht! 
Ich bin in die mündliche Prüfung mit der schlechtesten Vornote gestartet, die man zur Zulassung zu mündlichen haben kann. Um zu bestehen, hätte ich in der mündlichen rechnerisch eine 3,78 bekommen müssen, wie der Prüfungsvorsitzende gestern so schön sagte. Und ich war wohl in allen Teilabschnitten davon entfernt! Obwohl mein persönliches Empfinden nicht so war! Zumindest in den ersten drei Fragerunden! Danach war es schwer einzuschätzen! 
Eine mündliche Steuerberaterprüfung besteht aus insgesamt 7 Abschnitten:
Zuerst wird ein 10 minütiger Kurzvortrag gehalten (man hat vorher 30 Minuten Vorbereitungszeit und hat 3 vorgegebene Themen zu Auswahl). Danach berät der Prüfungsausschuss über die Leistung! Hast du da schon nicht gerade brilliert, dann ist es für den Prüfling sehr schwer, den ersten Eindruck zu revidieren! Mein Vortrag fanden sie nicht so gut und bewerteten diesen mit einer 4,5! Danach begannen die Fragerunden (eine Fragerunde geht 20 Minuten) Bei mir gestern so:
1. Fragerunde: Abgabenordnung und Umsatzsteuer
2. Fragerunde: Ertragsteuern
Pause
3. Fragerunde: Erbschaftsteuer und Grunderwerbsteuer 
4. Fragerunde: Bilanzsteuerrecht
Pause
5. Fragerunde: Recht
6. Fragerunde: noch mal Ertragssteuer und Abgabenordnung.

Wir waren mit 4 Prüflingen in dieser Prüfung. Zeitgleich fand noch eine Prüfung gestern mit 4 Prüflingen statt! Alle mit der gleichen Vornote wie ich, eine 4,5 sind gestern durchgefallen! Das heißt von 8 Prüflingen haben es 3 nicht geschafft! Wobei ich, nach 24 Stunden Rückbetrachtung, nicht eine echte Chance gestern hatte! Es wurde nicht auf Bestehen geprüft, wie es immer so schön heißt! 
Da dies mein 3. Versuch war (2013/14in der mündlichen durchgefallen, 2014/15 in der schriftlichen knapp mit 4,66 gescheitert und nun wieder die mündliche), war es das für mich! 4 Jahre des Lernens für die Katz! Eine Menge Geld ausgegeben ( dafür bekommt man einen Kleinwagen ), Lebenszeit vertan, Zeit mit meiner Tochter verpasst und auf eine Menge Urlaub und Freizeit verzichtet! 
Nun bin ich ausgebrannt, enttäuscht, traurig und sauer! 
Beruflich muss ich nun mit dem arbeiten, was ich habe, dem Steuerfachwirttitel, auch lt. wikipedia " kleiner Steuerberater" genannt! Mal sehen, wie es mit mir beruflich weitergeht! Ich lass jetzt erst einmal auf mich alles zukommen!

Heute ist mein 1. richtig freier Tag seit Jahren, wo ich kein schlechtes Gewissen haben muss, dass ich noch nicht gelernt habe! Und was passiert natürlich heute? Mein Töchterlein ist krank, sie hat uns die Nacht die Bude vollgekotzt! Herrlich! Nun schläft die kleine Maus! 
Und was mache ich in der Zeit? Nachdenken über neue private Projekte!
Vielleicht streiche ich doch noch bald unsere Buchefunier-Küche! 
Welche Farbe sollte ich da am besten nehmen? Habt ihr da Erfahrungen?

Schönes Wochenende 
Eure
Tanja

Kommentare:

rosenrot hat gesagt…

Hallo liebe Anja,

letzens habe ich gelesen das Du die erste Prüfung geschafft hast und nun das!
Aber weisst Du was ich vermute, die Prüfer gehen nach Gefallen. Wenn denen irgendetwas, egal was, schon von vorherein nicht passt, ist die Sache gelaufen.
Egal wie gut oder schlecht man ist.
Dieses Spiel habe ich auch bei meinem Sohn beobachtet...gut vorbereitet gestartet und dann der Prüfling vor ihm ...durchgefallen...dann Er...durchgefallen...als wenn die einen gewissen Satz an Nicht-Bestanden-Haben erfüllen müssen.
Das war auch nicht das erste Mal, das zog sich wie ein roter Faden durch verschiedene mündliche Bewerbungstests.
Da bin ich mir ganz sicher, das die hier sagen, okay wir haben noch Zwei die wir nehmen, die anderen fallen durch.

Denn oft geht es nicht mit richtigen Dingen zu, da kann man mir erzählen was man will.

Ich weiss das Dir das nicht wirklich hilft, aber steck blos den Kopf nicht in den Sand, denn das hast Du nicht nötig...ehrlich!!!!!!!!!!!!!
Mach dir ne schöne Tasse Tee und entspanne ein wenig nach der heftigen Nacht. Hoffe deiner Tochter geht es besser und Dir hoffentlich auch bald wieder :))))

Ich drück Dich mal und lasse Dir ganz liebe Grüße hier
Marlies

DekoreenBerlin hat gesagt…

Liebe Tanja,

das tut mir sooo leid. Ich kann mir vorstellen wie du dich jetzt fühlst. Wer weiß wofür es gut war. Wenn eine Tür zugeht, geht manchmal eine neue auf. Und du bist nicht die Einzige. Ein Freund von uns teilt dein Schicksal. Lass den Kopf nicht hängen...
Drück dich.

Liebe Grüße aus Berlin
Doreen

Wir vom Ende der Straße hat gesagt…

Hallo Tanja,
ach tut mir das leid, ich weiß, dass diese Prüfung echt schwer ist und ich kenne wirklich keinen der sie auf's erst mal geschafft hat. Ist zwar jetzt kein wirklicher Trost und die Zeit die Du gelernt hast bringt Dir auch keiner zurück, aber vielleicht kannst du in ein paar Monaten auch etwas Gutes aus der Sache ziehen, wer weiß?
Ich drück Dich auf alle Fälle ganz lieb und wünsch' Dir eine super Wochenende mit gesundem Kind.
LG
Manu

Silvana R. hat gesagt…

Ach Tanja, ich drücke dich einfach ganz fest. Was soll ich groß sagen, ich mag keine Prüfungen, auch wenn ich schon einige gemacht habe. Bei mündlichen Prüfungen, wird man von Menschen beurteilt, und nicht immer ist das ganze objektiv.
Wünsche dir ein wunderschönes Wochenende und genieße die Zeit mit deiner Familie.
Kopf hoch meine Liebe
Liebe Grüße
Silvana

Nicole B. hat gesagt…

Ach Tanja,
was soll ich dazu sagen, außer so ein Sch... und es tut mir so leid für Dich.
Ich drücke Dich ganz feste und weiß jetzt auch nicht weiter.
Nur eins weiß ich, auch, wenn jetzt alles schwarz für Dich aussieht, irgendwann schaust Du zurück und kannst sagen, wofür es gut war.
Ja genau, für irgendwas ist es gut, auch wenn Du es jetzt nicht so siehst.
Denn jedes Ding hast seine gute und seine schlechte Seite.
Nun mach Dir erst mal ein schönes Wochenende, ganz liebe Grüße
Nicole

Kirsten M. hat gesagt…

Liebe Tanja,
dass ist wirklich ärgerlich:((( Zumal wie du schon sagst, Lebenszeit verschwendet zu haben.
Es braucht vielleicht noch Zeit, aber dann kommt eine neue Tür durch die du gehen kannst und dann
wirst du sagen:" Gut, dass es so gekommen ist." Glaub mir:) Ein supertolles Wochenende wünsch ich dir
Herzlichst Kirsten

Frau KunterBunt hat gesagt…

Liebe Tanja,
ich habe Dir ja schon bei Insta geschrieben, ich weiß wie dolle Du gelernt hast!!
Wir haben ja mehrffach drüber gesprochen. Es ist einfach große Sch...............
Drück Dich megadoll. Lass den Frust raus, hau was an die Wand, heule 3 Tage lang.
Es ist einfach Mist, für die verlorene Zeit! Die Zeit kann uns keiner wiedergegeben,
dafür wird sich eine andere Tür öffnen. Ich weiß ein doofer Spruch, aber leider spreche ich das aus Erfahrung, bzw. Gott sei Dank.
Drück Dich wirklich ganz ganz doll.
Zu Deiner Küche kann ich Dir echt die Kalkfarbe von JDL empfehlen, 2 Kundinnen von mir haben das schon mit super Ergebnis gemacht. Lass uns gern telefonieren. Nächste Woche Samstag habe ich aber auch einen Workshop, vielleicht magst Du kommen??
Wenn Du magst, rufst Du einfach durch. Du weißt ja wo Du mich finden kannst. :-)
GGGGGLG
Claudia

und vor allem ganz wichtig, liebe Grüße und gute Besserung für die kleine Tochter-Maus. Das sie schnell wieder fit ist.

Kleine Se(e)ligkeiten hat gesagt…

Liebe Tanja,
das tut mir echt leid, dass die ganze Lernerei nicht zu dem gewünschten Erfolg geführt hat, aber lass dich davon nicht unterkriegen!! Versuch erst mal ein bisschen Abstand dazu zu gewinnen und vielleicht kannst du das Ganze dann mit anderen Augen sehen!
Natürlich ärgert man sich vielleicht um die ganze zeit und Mühe, die man da hinein investiert hat, aber wenn du ein bisschen Abstand hast, kannst du vielleicht auch sagen: Ja, blöd gelaufen, aber wir sind gesund und haben einander, das andeere ist halt "bloß" eine Prüfung!!
Lass den Kopf nicht hängen!!
Liebe Grüße von Sabine

Claudia hat gesagt…

Liebe Tanja,
es tut mir auch aufrichtig leid, habe dir ja schon bei I. geschrieben. Ich weiß, wie viel man lernen muß( unser Freund hat es ja erst beim dritten Anlauf mit Ach und Krach geschafft...) und wie viel Platz so eine Situation im eigenem Leben einnimmt!
Jetzt mußt du nach vorne schauen...Ein Ablenkungsmanöver hilft dir bestimmt dabei, die doofen Gedanken aus dem Kopf zu verscheuchen.
Ich sende dir ganz liebe Grüße...
Herzlichst
Claudia

Manuela hat gesagt…

Liebe Tanja,
ich kann mir gut vorstellen, dass es dir nicht gut geht und du enttäuscht bist. Du hast viel Zeit und Eifer in deine Arbeit gesteckt. Manchmal läuft es total ungerecht ab.
Schluck ja nicht den ganzen Ärger hinunter, sondern lass es raus. Einer meiner Töchter ging es ähnlich und sie brauchte erst einmal eine Auszeit. Sie wurde regelrecht krank, weil sie nicht mehr an ihr Können geglaubt hat. Nun hat sie befreit und glücklich einen neuen Weg eingeschlagen.
Kopf hoch meine Liebe.
Ganz liebe Sonntagsgrüße,
Manuela

Fannys liebste hat gesagt…

Liebe Tanja,
ich kann verstehen das du sehr enttäuscht, traurig und sauer bist. Das ist wahrlich eine schwere Situation. Dies braucht sicherlich einiges an Zeit zum Verarbeiten.
Hinter jeder Tür die sich schließt, macht sich eine neue auf.
Genieße die Zeit mit deiner Tochter auch wenn Sie krank ist. Gute Besserung an Sie.
Für dich alles, alles Gute.
Liebe Grüße und trotzdem ein frohes Osterfest für dich und deine Familie.
Fanny

Monika Ricchetti hat gesagt…

Liebe Tatjana
Mündliche Prüfungen sind immer doof und das kommt so auf die Person an die dich bewertet...du hast es versucht und es sollte nicht sein, das ist sehr ärgerlich und ich verstehe deinen Frust..aber umsonst war es sicher nicht, du weisst nie für was es später gut ist... Lass denn Kopf nicht hängen...es wird sich sicher eine neue Tür öffnen...
Liebe Grüsse Monika